We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. By continuing to browse, we are assuming that you have no objection in accepting cookies. You can change your cookie settings at any time.

BullGuard Security Centre

Here we explain technical terms and how different security solutions protect your computer, phone or mobile devices.

Antispyware-Software - schützt Ihre Privatsphäre

Schutz vor und zuverlässiges Entfernen von Spyware

Bestes Antispyware-Programm - wählen Sie BullGuard

Spyware kann Ihre Privatsphäre verletzen, indem sie ohne Ihr Wissen Ihre persönlichen Daten aufzeichnet, weiterleitet oder missbraucht - das schließt sogar Kreditkartendaten ein

 

Entfernen von Spyware: Wie Sie sich zunächst schützen können
Wenn Sie sich kostenlose Software aus dem Internet herunterladen, dann wird sehr häufig auch Spyware mit auf Ihren Computer heruntergeladen.  Wenn Ihnen zu irgendeiner Software, die Sie aus dem Internet herunterladen, eine Lizenzvereinbarung angezeigt wird, dann lesen Sie sich diese Vereinbarung bitte sehr sorgfältig durch.
Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass die Lizenzvereinbarung einen Absatz enthält, der besagt, dass Ihre PII (Personally Identifiable Information) NICHT an Dritte weitergegeben wird.

 

Testen Sie jetzt die in BullGuard Internet Security integrierte Antispyware-Software

 

Entfernen von Spyware: Bereits vorhandene Spyware aufspüren und entfernen
Das Entfernen von Spyware ist ein Schlüsselmerkmal von Internet-Security-Produkten - die Software zum Entfernen von Spyware bezeichnet man als „Antispyware".
Eine gute Antispyware-Software, wie sie in der BullGuard Internet Security Suite enthalten ist,
• sorgt dafür, dass Ihre persönlichen Daten auch persönlich bleiben
• stellt sicher, dass Ihre Online-Identität geschützt ist
• spürt jegliche Spyware und Adware auf und entfernt sie zuverlässig
• bereinigt Dateien, Registrierungsschlüssel und Cookies

 

Wie Spyware Ihren Computer infiziert
Spyware verbreitet sich nicht direkt, wie es bei einem Virus oder einem Wurm der Fall ist: Im Allgemeinen versucht ein infiziertes System hier nicht, die Infektion auf andere Computer zu übertragen.
Die Spyware gelangt stattdessen durch Täuschung des Benutzers oder durch Ausnutzen von Software-Schwachstellen auf ein System.

 

Spyware ist von Natur aus betrügerisch
Die meisten Spyware-Programme installieren sich ohne Wissen des Benutzers. Benutzer tendieren dazu, eine Software nicht zu installieren, wenn sie wissen, dass ihre Arbeitsumgebung durch diese Software durcheinander gebracht und ihre Privatsphäre verletzt wird. Aus diesem Grund täuscht die Spyware den Benutzer, indem sie entweder eine andere Software, die vom Benutzer gewünscht wird (z. B. LimeWire), ausnutzt oder indem sie den Benutzer durch Tricks dazu bringt, sie zu installieren (nach Art des trojanischen Pferdes). Einige „verbrecherische" Antispyware-Programme maskieren sich sogar als Sicherheitssoftware.

 


Der Verteiler von Spyware präsentiert sein Programm in der Regel als nützliches Serviceprogramm - z. B. als Web Accelerator oder als hilfreichen Software-Agenten. Benutzer laden diese Software herunter und installieren sie, ohne sofort den Verdacht zu haben, dass es sich um schädliche Software handeln könnte.

 


Spyware überwacht das Benutzerverhalten und sammelt Informationen
Der Begriff "Spyware" suggeriert, dass diese Software heimlich das Benutzerverhalten überwacht. Tatsächlich jedoch gehen die Funktionen eines Spyware-Programms weit über die einfache Überwachung hinaus
Spyware-Programme können verschiedene Arten von persönlichen Daten sammeln, so z. B. die Gewohnheiten des Benutzers beim Surfen im Internet und welche Websites er besucht. Darüber hinaus kann die Spyware die Kontrolle des Benutzers über seinen Computer auch auf andere Weise stören, z. B. indem sie zusätzliche Software installiert, die Webbrowser-Aktivität umlenkt etc.
Einige der schädlichsten Spyware-Programme sind so genannte „Keylogger" , kleine Programme oder Hardware-Geräte, die jede Tasteneingabe auf der Tastatur eines spezifischen Computers überwachen, inklusive Tippfehler, Betätigen der Löschtaste und Neueingabe.



Sie werden von Cyberkriminellen genutzt, um heimlich alles, was Sie auf Ihrem Computer eingeben, zu beobachten und aufzuzeichnen. Das Ziel ist, Ihre Login-Namen, Passwörter und andere sensible Daten abzufangen und an die Hacker weiterzusenden. Das kann auch alle Passwörter betreffen, die der Computer für zukünftige Anmeldevorgänge auf Ihre Anweisung hin gespeichert hat, denn diese Passwörter werden als Cookies auf Ihrem Computer hinterlegt.

 

Wie sich Spyware auf Ihren Computer auswirkt
Ein Spyware-Programm kommt selten allein: In der Regel ist ein betroffener Computer mehrfach infiziert. Benutzer werden häufig unerwünschtes Verhalten des Computers und eine Abnahme der Systemleistung feststellen.
Eine Spyware-Infektion kann in beträchtlichem Maße unerwünschte Aktivitäten in der CPU (Central Processing Unit, d. h. im Gehirn Ihres Computers) sowie unerwünschte Festplattennutzung und hohen Netzwerkverkehr verursachen. Stabilitätsprobleme wie das Einfrieren von Applikationen, das Fehlschlagen des Boot-Vorgangs und systemweite Abstürze sind ebenfalls üblich. Spyware, die die Netzwerksoftware stört, verursacht häufig Probleme beim Aufbau einer Verbindung zum Internet.
Spyware ist bekannt dafür, Änderungen an den Einstellungen eines Computers vorzunehmen. Dadurch kommt es zu geringen Verbindungsgeschwindigkeiten, Umleitung zu anderen Homepages und/oder Verlust des Internetzugangs oder Verlust der Funktionalitäten anderer Programme.


Laden Sie sich eine kostenlose Testversion von BullGuard Internet Security mit unserem Tool zur Spyware-Entfernung herunter


Lesen Sie unsere Artikel zum Thema Sicherheit, und erfahren Sie mehr:

 

Was ist ein Keylogger?
/news/security-articles/what-is-a-keylogger.aspx


Was ist ein Rootkit?
/news/security-articles/what-is-a-rootkit.aspx